Skip to main content
Schmuckbild: Bauwerksabdichtungen

Bauwerksabdichtungen

Flächensperre

Kelleraußenwände bestehen aus zwei Abdichtungen: der Horizontalsperre und der vertikalen Außenabdichtung gegen Querdurchfeuchtung. Da diese bei älteren Häusern leider oft gar nicht oder nur unzureichend vorhanden ist, stehen die Außenwände in seitlichem Kontakt mit dem Erdreich. Können oder sollen diese Wände nicht freigeschachtet werden, hilft eine von innen angebrachte Flächensperre. Eine solche Flächensperre kann eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten finden, zum Beispiel bei Verzahnungsfeuchte von angrenzenden Mauern, Treppen etc.

Bei der Flächensperre werden die Bohrungen so angebracht, dass sich überlappende hydrophobe Zonen ergeben und dem Wasser die Möglichkeit des Eindringens dauerhaft genommen wird.

Motiv: Flächensperre

Isophob ®

Organisch

isophob®-k enthält ausschließlich organische Komponenten. Sein Wirkstoff ist ein in sehr dünnflüssigem, hochreinem Paraffinöl gelöstes Spezial-Polymer.

Umweltverträglich

Paraffinöle sind unbedenklich und werden in vielen Bereichen angewendet. Sie sind unter anderem in einigen milden Abführmitteln sowie in Sonnenschutzcremes enthalten.

Verlässlich

Durch die Kombination aus Polymer und Paraffinöl verteilt sich isophob®-k wesentlich besser im Mauerwerk als Produkte mit Wasser als Lösungsmittel.

Sehen Sie sich die Funktionsweise einer Bauwerksabdichtung mit Isophob®-k im Video an.